Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Herzlich willkommen

Mochen Craft

Wir sind die Gypsibrauer aus dem Mochenland. Aber was ist denn jetzt ein Gypsibrauer? Und was ist das Mochenland?


Also:


Gypsibrauer mieten sich normalerweise bei kleineren Brauereien ein und brauen dann dort professionell ihr Bier. Wir machen es noch etwas anders. In unserer „Alchemistenstube“ in Beverungen haben wir eine Minibrauanlage (Grainfather 30 Liter) mit der wir regelmäßig brauen und viele verschiedene Bier-Stile ausprobieren. Der letzte Versuch war übrigens ein West Coast IPA… lecker! Und wenn wir dann eine Rezeptur haben, die uns allen gefällt, lassen wir das Bier bei einem professionellen Brauer in der Region brauen.

Rewe MochenCraft

Als das Mochenland bezeichnet man die östlichste Region Nordrhein-Westfalens um Beverungen (Weser) herum. In der Stadtgeschichte Beverungens findet man eine schöne Erklärung des Begriffs. Hier ein Auszug daraus:


„Übrigens: Wie lange Sie auch immer in Beverungen sich aufhalten, Sie werden gewiss rasch auf den Begriff `Mochenland´ oder `Mochenländer´ stoßen. Bezeichnungen, die aus der Zeit um 1820 stammen, als das deutsche Volk noch in einem lockeren Staatengefüge lebte und Zollschranken das Leben nicht unbedingt einfach machten. Ein Nebenzollamt – das Gebäude gegenüber dem Alten Fährhaus in der Weserstraße – existierte auch in Beverungen. Eine besondere Steuerquelle Preußens war damals das Salzmonopol; der Staat legte den Salzpreis fest und bei den preußischen Salinen östlich und westlich der Weser gab es erhebliche Preisunterschiede. 


Salz konnte natürlich nicht nur auf der Saline, sondern auch in Auslieferungslagern, den sog. Salzfaktoreien, gekauft werden. Eine gab es auch in Beverungen. Nebenzollamt, Salzfaktoreien und der lebhafte Handel in Grenznähe führten dazu, dass Zollbeamte und Grenzaufseher das Bild der Stadt prägten, waren sie doch Tag und Nacht unterwegs, um den Schmugglern das Handwerk zu legen.  


Klar, dass diese natürlich versuchten, die Hüter des Gesetzes hinters Licht zu führen, sie zu bemogeln. Beverungen wurde so zum „Bemogelland“, zum „Mogelland“ oder „Mochenland“ und analog dazu die Bewohner zu „Mochen“. Wer weiß, mit ein wenig Glück geraten ganz gewiss auch Sie einmal an einen echten Mochen!“

 

Quelle: https://www.beverungen.de/de/stadt-beverungen/stadt-land/geschichte-beverungens?type=98